CA Application Performance Management – Höhere Performance und optimale User Experience für unternehmenskritische Anwendungen

„Komplexe Anwendungen werden heutzutage über eine Kombination aus unterschiedlichsten IT-Umgebungen ausgeliefert: physisch, virtuell, mobil, Cloud-basiert, Mainframe. Diese heterogenen Systeme erfordern eine Lösung für das Application Performance Management, die durch alle Ebenen hindurch blicken kann und dabei auch die Auswirkungen auf das Netz und die darunterliegende IT-Infrastruktur erkennt. Individuelle „Silo”-Monitoring-Tools liefern nicht das benötigte Gesamtbild. Unter Umständen melden die einzelnen Monitoring-Tools sogar, dass alles in Ordnung ist, obwohl die Endanwender unter einer schlechten Performance leiden.

Darüber hinaus benötigen moderne, komplexe IT-Umgebungen mehr als nur Schwell- und Basiswerte als Grundlage für Warnmeldungen bei Performance-Extremwerten. Auf Grund ihrer Komplexität benötigen diese Systeme einen tieferen Einblick in Performance-Nuancen und die Beziehungen der einzelnen IT-Komponenten, damit mögliche Probleme entdeckt werden, bevor sie die Arbeit des Endanwenders beeinträchtigen.

Gerade in Zeiten knapper Budgets darf es nicht sein, dass kostspielige Ausfälle das Business beeinträchtigen. CA Application Performance Management mit seiner Analysefunktion des Anwendungsverhaltens unterstützt Unternehmen dabei, die Zeit zu reduzieren, die benötigt wird, um Probleme zu diagnostizieren.

CA APM hilft, Performance-Probleme in unternehmenskritischen Anwendungen zu erkennen, die für Produktivität und Umsatz des Unternehmens verantwortlich sind, und stellt dabei gleichzeitig sicher, dass Endanwender und Kunden eine positive User Experience erleben. Die Lösung vermittelt einen 360 Grad Rundumblick über die End User Experience, indem sie Transaktionen mit der darunterliegenden Infrastruktur über komplexe physische, virtuelle, Cloud-basierte und Mainframe-Umgebungen verknüpft.

Die integrierte Analysefunktion für das Anwendungsverhalten ermöglicht ein sofortiges Troubleshooting. Dazu scannt sie automatisch wichtige Messgrößen im Bereiche des Application Performance Managements nach möglichen Problemen und Anomalien. So können Probleme gelöst werden, bevor sie die Arbeit des Anwenders beeinträchtigen.

Weshalb diese erweiterte Analyse notwendig ist? Schwellwerte und Basiswerte eignen sich bestens zur Diagnose und zum Alarmieren bei extremen Verhaltensweisen bei der Anwendungs- oder Service Performance. Die Analyse des Anwendungsverhaltens lernt dagegen selbst, was eine normale Performance zwischen einzelnen IT-Komponenten bedeutet und achtet auf Abweichungen im Zeitverlauf. Sie setzt dazu Multi-Messgrößen-Algorithmen ein.

Die zusätzlichen synthetischen Monitoring-Funktionen des CA APM Cloud Monitors – mit mehr als 65 Monitoring-Stationen auf der ganzen Welt – ermöglichen dann einen umfassenden Überblick über die Performance unternehmenskritischer Anwendungen von innerhalb und außerhalb der Firewall. Das synthetische Monitoring stellt sicher, dass Anwendungen auch dann sauber laufen, wenn von „echten“ Endanwendern kein Traffic verursacht wird. Der weltweite Aufbau des CA APM Cloud Monitor-Systems bietet die Möglichkeit, die Performance auf Grundlage geographischer Regionen zu überprüfen.

Leistungsmerkmale

  • Weniger „Ratespiel” bei der Problemlösung: Analyse des Anwendungsverhaltens lernt automatisch und ohne vorherige Konfiguration die Beziehungen zwischen Anwendungskomponenten und Performance-Messgrößen und kann dadurch komplexe mögliche Performance-Probleme erkennen.
  • Überwachen, Bestimmen und Diagnostizieren von Problemen bei der Anwendungsperformance über eine webbasierte, intuitiv nutzbare Benutzeroberfläche.
  • Verbessern der End User Experience mit dem Browser Response Time Monitor. Er bietet einen Einblick, wie unterschiedliche Webbrowser Webseiten aufbauen und wie viel Zeit dafür benötigt wird. So können langsam laufende Komponenten erkannt werden.
  • Monitoring einer einheitlichen End User Experience. „Single Source of Truth”, wie das Netzwerkverhalten die End User Experience und die Anwendungsperformance beeinträchtigt.

Vorteile

  • Verringern der Häufigkeit und Dauer von Ausfällen, da Probleme schneller gefunden werden.
  • Verhindern von kostspieligen und zeitaufwändigen Krisenszenarien bei der Problemlösung.
  • Verständnis dafür, wie Anwendung, Netzwerk und Infrastrukturkomponenten die Servicequalität beeinflussen.
  • Weniger Zeit für „Löscharbeiten” bei Problemen und mehr Zeit für das Bereitstellen neuer Services als Support für Unternehmenswachstum und ein besseres Kundenerlebnis.

CA APM Produkt-Suite (CA Wily)

CA Wily Produktübersicht

CA Application Performance Management (CA APM) besteht aus einer umfassenden Suite am Markt führender Produkte für das Management der Performance und Verfügbarkeit von Applikationen, Portalen und serviceorientierten Architekturen (SOA), die unter dem Markennamen CA Wily angeboten werden. Anerkannte Branchenanalysten bewerten CA APM als eine der derzeit führenden Lösungen. Der Java Community Process hat die Byte Code Instrumentierungstechnologie von CA Wily als Standard übernommen und ihn in J2SE.5.0 und darüber integriert. Führende Unternehmen in aller Welt verlassen sich auf die CA APM-Lösung für das Management ihrer Online-Applikationen.

CA Wily INTROSCOPE überwacht komplexe Web-Applikationen in Produktionsumgebungen rund um die Uhr, deckt Probleme auf bevor sie Kunden betreffen und ermöglicht es, diese Probleme schnell und gemeinsam zu lösen.

CA Wily Customer Experience Manager (CEM) ermöglicht Unternehmen und IT-Abteilungen, die Online-Erfahrung externer wie interner Endbenutzer (Kunden, Partnern, Mitarbeitern) zu verstehen und darauf zu reagieren. CEM identifiziert und priorisiert Performance-Probleme durch Echtzeitanalyse individueller Endbenutzertransaktionen. Dies erlaubt eine rasche Problemzuweisung an das für die Lösung am besten geeignete Team.

CA Wily Introscope

CA Wily Introscope

Mit CA Wily Introscope sind Unternehmen in der Lage, komplexe Webapplikationen in Produktionsumgebungen rund um die Uhr zu überwachen. In der heutigen Geschäftswelt stellen die Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit gerade dieser Web-Anwendungen einen kritischen Erfolgsfaktor für viele Unternehmen dar.

Darüber hinaus warnt Introscope bei Störfällen und erleichtert die Ursachenforschung durch umfassende Diagnose- und Analysemöglichkeiten. Anhand historischer Daten, die mit Introscope aufgezeichnet werden, ist eine detaillierte Ressourcenplanung und Trendanalyse möglich. Auch das Management von Service Management Agreements in Absprache mit den Fachabteilungen und das Einhalten von Corporate Governance-Richtlinien werden damit deutlich vereinfacht.

Introscope unterstützt Unternehmen damit, die Servicequalität ihrer Web-Applikationen zu erhöhen und ihren Kunden ein Optimum an Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit zu garantieren.

Die Vorteile von CA Wily Introscope:

  • Identifizieren von Engpässen und Vermeiden unerwarteter Störfälle
  • Optimieren der Ressourcen und Senken der Verwaltungskosten von Web-Applikationen
  • Verbessern der Kommunikation und Zusammenarbeit von IT-Abteilung und Fachabteilungen

Für die in großen, komplexen Anwendungsumgebungen notwendige Skalierbarkeit ist es möglich, Introscope zu clustern. Die Lösung ist sogar in der Lage, Transaktionen prozessübergreifend zu überwachen. Introscope ist plattformunabhängig und kann in jeder Umgebung – J2EE oder .NET, dezentral oder Mainframe, pyhsisch oder virtuell – eingesetzt werden.

Weitere Introscope-Module

Um den Funktionsumfang von Introscope zu erweitern, stehen eine ganze Reihe zusätzlicher Lösungen zur Verfügung.

  • CA Wily Introscope ChangeDetector: Ermöglicht die rasche Diagnose für veränderungsbedingte Performance-Schwankungen von Web-Applikationen.
  • CA Wily Introscope LeakHunter: Spürt in der Regel schwer erkennbare Speicherlecks in J2EE-Applikationen, eine der Hauptursachen für Performance-Minderungen, auf.
  • CA Wily Introscope Browser Response Time Adapter: Erkennt, ob Performance-Probleme Netzwerk- oder applikationsbasiert sind.
  • CA Wily Introscope ErrorDetector: Erstes und bisher einziges Tool, das die Ursache gravierender Internet-Fehler wie z.B. „404 nicht gefunden“ erkennt und diagnostiziert.
  • CA Wily Introscope PowerPacks: Liefern Out-of-the-Box-Analysen kritischer Ressoucen von Applikationsservern (Threads, Pools, Warteschlangen).

CA Wily Customer Experience Manager (CEM)

CA Wily CEM-Architektur

Mit CA Wily CEM sind Unternehmen in der Lage, interne wie externe Endanwender-Transaktionen von Kunden, Partnern und Mitarbeitern rund um die Uhr zu überwachen. Mit der raschen Zunahme von Online-Geschäftstransaktionen spielt die Garantie, dass diese Transaktionen auch erfolgreich durchgeführt werden, eine immer größere Rolle. Darüber hinaus erwartet der Endanwender eine Abwicklung mit höchster Performance und Verfügbarkeit. Die Echtzeitanalyse von Endanwender-Transaktionen mit CEM ermöglicht es, Performance-Probleme rasch zu erkennen, mit Prioritäten zu versehen und dem für die Problemlösung am besten geeigneten Team zuzuordnen.

Der Endanwender erhält damit ein Maximum an „Endanwender- Erfahrung“.

Die Vorteile von CA Wily CEM

  • Erkennen und Analyse von Transaktionsfehlern und Performance-Problemen beim Endanwender: Fehler- oder auf spezifische Benutzergruppen oder Transaktionen ausgerichtete grenzwert-bezogene Warnmeldungen mit der Möglichkeit, mehrere ähnlich gelagerte Transaktionsfehler zu einem Vorfall zusammenzufassen.
  • Priorisieren der Vorfälle nach Auswirkung auf die Geschäftstätigkeit: Die Bewertung erfolgt nach spezifischen Geschäftstransaktionen sowie dem Typ des betroffenen Anwenders.
  • Rasche und direkte Problemlösung: Einsatz des CEM SmartChart (grafische Darstellung der CEM-Analyse) ermöglicht rasche Fehlerzuordnung. In Verbindung mit Introscope können dann die Ursache und die mögliche Problemlösung diagnostiziert werden.
  • Simulierte Transaktionen zum Test von Anwendungen: Mit dem CA Wily Transaction Generator können simulierte Transaktionen generiert werden, um die Verfügbarkeit von Anwendungen zu testen und potentielle Fehlerquellen zu beheben, ohne dass Anwender davon betroffen sind.
  • Dokumentation und Nachweis von Service-Level-Vereinbarungen: Grundlage für die Gegenüberstellung von Benutzerrealität und Service-Level-Vereinbarung.

Funktionsweise

CA Wily CEM besteht aus dem Transaction Impact Monitor (TIM) und dem Transaction Event und Statistics Server (TESS).
TIM überwacht den gesamten Netzwerkverkehr vom Rechenzentrum aus und erkennt anhand vorher definierter Regeln Fehler und Anomalien. Er liefert Echtzeit- und historische Daten an den TESS.

TESS erfasst und dokumentiert die Echtzeit-Warnsignale und statistischen Daten eines oder mehrerer TIMs. Sie bilden die Grundlage für Berichte und Analysen, Scorecards und die Berichterstattung an die Abteilungsleitung/Geschäftsführung.


Aktuelles zum Thema CA Technologies

10.10.2017 | CA Performance Management ermöglicht Monitoring von Software-Defined-WANs (SD-WANs)

Der amasol Herstellerpartner CA bietet mit einem neuen Feature für CA Performance Management ab sofort auch die Möglichkeit zum Performance-Monitoring von Software-Defined-WANs (SD-WANs). CA...

Mehr erfahren

16.11.2016 | amasol auf der CA World'16 in Las Vegas

"Stake your claim in the application economy" - Unter diesem Motto findet diese Woche die diesjährige Kunden- und Partnerkonferenz von CA Technologies, in Las Vegas statt. Für amasol sind...

Mehr erfahren