Dynatrace Lifecycle Performance Management – Gemeinsam zur optimalen Anwendung

Das Entwickeln, Testen, Implementieren und Betreiben moderner Geschäftsanwendungen erfordert heute eine enge Zusammenarbeit zwischen den dafür verantwortlichen Teams und Abteilungen. In vielen Unternehmen arbeitet jedes Team allerdings immer noch isoliert auf der Grundlage eigener, nicht mit einander integrierter Tools und Daten.

Dynatrace Application Performance Monitoring (APM) liefert genau diesen so dringend notwendigen Überblick auf die Anwendungsperformance für alle am Anwendungslebenszyklus beteiligten Teams und Abteilungen. Die Darstellung wird dabei auf die Anforderungen der einzelnen Abteilungen und Teams optimiert.

Die von Dynatrace patentierte PurePath™ Technologie bietet dabei so genanntes „Deep Dive Monitoring” in das Anwendungsverhalten. Dies ermöglicht eine umfassende Analyse der Anwenderwahrnehmung am Arbeitsplatz (End User Experience).

Architektur

Dynatrace Architektur

Dynatrace APM Lifecycle Performance Management stellt für unterschiedliche Anwendungen (Java, .Net, PHP, C/C++, etc.) entsprechende Sensoren zum Erfassen der Performance-Daten zur Verfügung. Für das Host Monitoring (CPU, Speicher, I/O-Aktivität, Festplatte) ist ein eigener Agent verfügbar. Der Collector sammelt die Daten der Agenten, dadurch wird ein größerer Einfluss auf die Komponenten der Anwendung vermieden. Anschließend werden die gesammelten Daten dem dynaTrace-Server für die weitere Analyse zur Verfügung gestellt. Diese Vorgehensweise ermöglicht neben der minimalen Arbeitsbelastung der Agenten eine hohe Skalierbarkeit des Gesamtsystems.

Die einzelnen Sessions werden dann im Performance Warehouse gespeichert. Dies kann auf dem dynaTrace-Server oder auch in einer speziellen High-Performance-Datenbank erfolgen.

Über den dynaTrace Client kann der Anwender auf die Dashboards und Analysewerkzeuge zugreifen, die aus den vom dynaTrace Server zur Verfügung gestellten Daten generiert werden. Der Client kann entweder lokal am Arbeitsplatz des Anwenders installiert werden oder er kann alternativ via Webstart vom dynaTrace Server gestartet werden.

Vorteile

Dynatrace Autodiscover
  • Kaum Konfigurationsaufwand bei der Installation des Systems. Es ist schnell einsatzbereit und bietet so rasch erste Ergebnisse.
    • Auto-Discovery von Sensoren/Anbindungen an andere Komponenten
    • Auto-Adaption bei Veränderungen
Dynatrace Purepath
  • Alle Transaktionen werden überwacht, vom Klick des Users über alle Tiers bis zur Datenbank und zurück.
    • 24*7 Monitoring bis auf Code-Level
Dynatrace User Actions Pure Paths
  • Monitoring aus Anwender-Perspektive durch Browser-Agenten
    • Darstellung der „echten“ User Experience
    • Support für Cloud-basierte Umgebungen
Dynatrace Lifecycle Support
  • Lifecycle Unterstützung – dynaTrace bietet eine einzige Plattform, die sowohl in der Entwicklung wie auch im Test und Produktion der Applikation eingesetzt werden kann

Development, Test, Produktion – für jeden die individuelle Edition

Dynatrace APM Lifecycle Performance Management wird in unterschiedlichen Editionen angeboten. Die einzelnen Editionen wurden individuell an die Bedürfnisse der einzelnen Nutzergruppen angepasst. Die Daten, die mit Hilfe einer Edition erfasst wurden, lassen sich problemlos mit allen anderen Edition weiter analysieren. Dies ermöglicht, dass alle an der Anwendung beteiligten Teams Analysen auf derselben Datenbasis durchführen können. Darüber hinaus werden der Team-übergreifende Datenaustausch und die Kommunikation im und zwischen den Teams wesentlich vereinfacht.

Dynatrace APM for Production

Die „Produktionsedition“ von Dynatrace Lifecycle Management bietet IT-Abteilungen und Operation Teams die Präzisionstools, die sie für das Monitoring und die Fehlerbehebung bei modernen webbasierten, mobilen, Cloud-basierten oder Big Data-Anwendungen benötigen. Werden Probleme im Produktivbetrieb erkannt, ist das Team in der Lage, den für den Anwendungssupport oder die Anwendungsentwicklung verantwortlichen Abteilungen detaillierte Informationen für eine Ursachenanalyse und Fehlerbehebung zur Verfügung zu stellen. Damit werden die Anwendungsverfügbarkeit verbessert und die Release-Zyklen verkürzt.

Leistungsmerkmale

  • Dashboards zur Darstellung der Monitoring-Ergebnisse,
    • als Deep Dive – Analyse Reports mit Performance-Daten der einzelnen Applikationen,
    • Zum Anzeigen von Alarm- und Fehlermeldungen
    • oder auch als Webdashboards für die mobile Nutzung
  • Zusätzliche Monitoring- und Analysefunktionen,
    • Höhere Anzahl an Schichten der Applikation werden in Beziehung gesetzt,
    • Andere Datenelemente (wie z.B. Logs) werden integriert,
    • Details werden in exakten Messgrößen dargestellt und nicht als Durchschnitt,
  • Daten werden bei einem ‚Incident‘ automatisch gesammelt und können dann an ein Ticketsystem der Wahl weitergegeben werden.

Dynatrace APM for Test

Die „Testcenter-Edition“ bietet Test- und Qualitätssicherungs (QA)-Teams eine Komplettlösung für das Erkennen von End-to-End Transaktions- und Komponentenregressionen sowie das Durchführen von Belastungs- und Skalierbarkeitstests. Unterschiedliche Testläufe können rasch verglichen werden, Regressionen werden automatisch erkannt. Außerdem stehen damit bis auf Code-Ebene exakte Detaildaten zur Verfügung, die benötigt werden, um Probleme, die sich aus den Ergebnissen der Belastungstests abzeichnen, schnell und effizient zu lösen. Diese gründlichen Testmöglichkeiten über alle Ebenen selbst verteilter Anwendungen führen letztendlich zu stabileren Anwendungen.

Leistungsmerkmale

  • Verkürzen der Testzyklen durch Automatisieren von Testläufen,
  • Verringern der Anzahl notwendiger Testläufe,
  • Einfaches Erkennen von Regressionen,
  • Testen Web-basierter oder mobiler Lösungen von „Outside in“,
  • Weiterleiten wichtiger Performance-Daten an die Entwicklungsabteilung.

Dynatrace APM for Development

Die „Entwickler-Edition“ ermöglicht es der Entwicklungsabteilung, sich bereits während der Anwendungsentwicklung auf Performance und Skalierbarkeit der Anwendung zu konzentrieren. Darüber hinaus können neue Funktionen schnell in einem Prototyp getestet werden, die Transaktions-Performance gemessen und Komponententests durchgeführt werden, die mit den Release-Kandidaten an die Test-/QA-Abteilung gesendet werden. Ein Performance-orientiertes Entwickeln von Anwendungen wird so zum kontinuierlichen pro-aktiven Prozess. Das Ergebnis: Bessere Anwendungen in kürzerer Zeit mit weniger Aufwand und höherer Zuverlässigkeit.

Leistungsmerkmale:

  • Pro-aktives Performance Engineering,
  • Frühzeitige und regelmäßige Validierung der Architektur,
  • automatisierte Performance-Analysen und Erkennen von Performance-Regressionen,
  • Zugriff auf vollständig korrelierte Daten auf Code-Ebene,
  • Performance Management während des gesamten Lebenszyklus.

Aktuelles zum Thema Dynatrace

16.05.2017 | Erste Erfahrungen aus dem Early Access Program (EAP) für Dynatrace Application Monitoring

Wie bereits bei Version 6.5 haben wir uns auch wieder am Early Access Program (EAP) für die neue Version 7 von Dynatrace Application Monitoring beteiligt. So können wir die neue Version vor ihrer...

Mehr erfahren

12.04.2017 | Dynatrace veranstaltet Webinar-Reihe zum optimalen Einsatz von DC RUM

Im Rahmen einer dreiteiligen Webinar-Reihe vermittelt Pieter van Heck, DC-RUM Experte bei Dynatrace, einige nützliche Tipps und Tricks für eine optimale Konfiguration und Nutzung von Dynatrace Data...

Mehr erfahren

20.03.2017 | Nachbericht zur Dynatrace Perform User Conference 2017

„Build Your Digital Future“ – Unter diesem Motto hatte Dynatrace Anfang Februar 2017 zur Perform User Conference nach Las Vegas geladen. Neben zahlreichen Teilnehmer folgte auch amasol dieser...

Mehr erfahren

15.03.2017 | Early Access Program (EAP) zur neuen DC RUM UI: Erste Eindrücke von der neuen Benutzeroberfläche

Dynatrace hat für April die neue Version von Data Center Real User Monitoring (DC RUM) angekündigt. Mit der neuen Version wird auch die bisherige Versionsnummerierung auf eine Jahreszahlenbasierte...

Mehr erfahren

15.03.2017 | Einblick in die „Black Box“ von automatisch generiertem Code

In einem Blog-Beitrag im Dynatrace Blog beschäftigt sich Michael Lundstrom, EMEA Delivery Architect bei Dynatrace, mit einem Thema, das immer häufiger in Unternehmen auftritt. Um neue...

Mehr erfahren