Nachbericht zur Dynatrace Perform 2015: “If you don’t do it, somebody else will do it …”

30.10.2015 – So lautete Credo und Mahnung von Zukunftsforscher Daniel Burrus im Rahmen seiner Keynote auf der Dynatrace Perform 2015, die Mitte Oktober in Orlando stattfand. Burrus stellte darüber hinaus die rhetorische, aber fast schon „ketzerische“ Frage in den Raum: „Warum eigentlich hat nicht Hilton AirBnB erfunden oder das Taxigewerbe ein Konzept wie Uber entwickelt?“ Diese Aussagen allein schon machen deutlich, dass es auf der Perform um deutlich mehr ging als um rein technisches Application Performance Management.

APM als rein technische Disziplin (DevOps) – das wurde in zahlreichen Vorträgen und Diskussionen deutlich – greift mittlerweile nämlich zu kurz. Stattdessen muss APM als Enabler für neue digitale Geschäftsmodelle bzw. die digitale Transformation bestehender Geschäftsmodelle verstanden werden. So kann beispielsweise bereits heute mit der Integration von End User Experience und Business Metriken die Abhängigkeit der Umsätze eines Unternehmens (Conversions) von der Performance der Webseite nachgewiesen werden. Darüber hinaus können daraus dann konkrete Hinweise zur Optimierung gegeben werden. Fazit:
Wer sich heute mit den Themen APM / EUE befasst, bewegt sich ganz nahe an den bevorstehenden (und zum Teil bereits erfolgten) Umwälzungen der Geschäftsmodelle in den meisten Unternehmen und Wirtschaftszweigen.

Hinweis in eigener Sache: Einige der amasol-Kunden beschäftigen sich bereits sehr intensiv mit diesen Themen und werden über ihre Erfahrungen auf dem amasol Anwenderforum 2016 berichten.

Produkt-Highlights auf der Perform 2015

Bei allen strategischen Gedankenspielen und Zukunftsvisionen kamen aber auch die konkreten Produktneuheiten nicht zu kurz. Dynatrace konnte eine ganze Reihe von Highlights zur weiteren Entwicklung des Produktportfolios vermelden.

RUXIT
RUXIT bleibt auch zukünftig die Innovationsplattform von Dynatrace, adressiert aber ganz klar „Cloud native“-Umgebungen. Für den Enterprise-Bereich stehen nach wie vor die klassischen Dynatrace-Produkte zur Verfügung, es besteht deshalb auch kein Migrationsbedarf. Dennoch findet ein reger Technologieaustausch statt. So wurden bzw. werden klassische Lösungen in RUXIT integriert und profitieren ihrerseits von der RUXIT-Technologie, z.B. im Bereich Virtualisierung oder bei der Vereinheitlichung der Agententechnologie.
Neu vorgestellt wurde die Version „RUXIT Managed – on Premise“, bei der die RUXIT-Plattform vor Ort im Rechenzentrum des Kunden installiert wird, dieser behält also die volle Kontrolle und Datensicherheit. Das Management der Plattform erfolgt remote durch das RUXIT Operations Team. Deployment und Skalierbarkeit bleiben allerdings genauso einfach wie bei der SaaS-Version.
Als Ausblick wohin die Reise geht wurde ein Live Chat mit RUXIT zur interaktiven Problemanalyse vorgestellt. Damit werden neue Wege in Richtung Automation und Interaktion eingeschlagen.

Gomez/Keynote
Mit der Übernahme von Keynote sind nun die beiden führenden Plattformen für synthetisches End User Experience Monitoring unter dem Dynatrace-„Dach“ vereint. Wie auf der Perform nochmals versichert wurde, werden beide Plattformen weiterentwickelt und profitieren dabei wechselseitig von den entsprechenden Technologien. Für Bestandskunden ändert sich dabei nichts, sie behalten auch zukünftig ihre gewohnte Umgebung.
Dynatrace Synthetic Monitoring (ehemals Gomez) erhält einen webbasierten Recorder, so dass der bisher erforderliche, lokal zu installierende Recorder entfallen kann.

Dynatrace Real User Monitoring (DCRUM)
Das neue Release 12.4 von DCRUM wurde ausführlich vorgestellt, die Beta-Phase läuft, die Veröffentlichung ist für Ende 2015 geplant. Zu den Highlights der neuen Version gehören
•anpassbare Dashboards mit neuen Visualisierungsoptionen (Widgets)
•deutliche Steigerung der Performance und Skalierbarkeit
•Universal Decode zum Erstellen von Analyzern für eigene Applikationen

Darüber hinaus wurde eine verbesserte SPLUNK-Integration vorgestellt. Diese ermöglicht auf Basis von AMD-Rohdaten oder DCRUM-Reports die Integration von DCRUM-Informationen in SPLUNK-Dashboards und Analysen.

Dynatrace APM
Für die Dynatrace APM-Suite wurden zahlreiche Detailverbesserungen und eine deutlich höhere Skalierbarkeit vorgestellt. Schon heute ist eine Koexistenz mit dem RUXIT-Agenten möglich. Ziel ist allerdings ein gemeinsamer Agent im Sinne der bereits oben erwähnten Vereinheitlichung der Agententechnologie.
Insbesondere für Kunden von SAP hybris wird die Nachricht interessant sein, dass der Dynatrace Agent ab sofort direkt von hybris in der gehosteten Umgebung bereitgestellt werden kann. Dies erleichtert den APM-Einstieg z.B. für Webshops.
Der Dynatrace Partner RETIT zeigte, wie auf Basis von Dynatrace-Daten einfach Simulationsmodelle für Applikationen generiert werden können. Damit können beispielsweise bei Testumgebungen die Kosten deutlich reduziert werden.

Friederike Thun als „Community Rock Star“ ausgezeichnet

Ein ganz spezielles Highlight für amasol war natürlich die Auszeichnung von Friederike Thun als „Community Rock Star – most valuable content” für ihre wertvollen, regelmäßigen Fachbeiträge insbesondere zu DCRUM-Themen in der Dynatrace Community. Wir gratulieren recht herzlich und freuen uns über dieses große Engagement.

Folien der Vorträge und Sessions stehen in der Dynatrace-Community zum Download bereit.
Falls Sie keinen Zugang haben, sich aber dennoch für einzelne Themen interessieren, bitte eine kurze Nachfrage an stefan.deml@amasol.de

  • ruxit-perform.png
  • ruxit.png
  • Friederike rockt die Perform 2015!
  • friederike-community-rockstar.jpg
zurück

Weitere News