Apptio stellt neue Version von Digital Fuel IT Business Management vor

Apptio hat die Version 9.4.4 von Digital Fuel IT Business Management (ITBM) vorgestellt.

Apptio hat die Version 9.4.4 von Digital Fuel IT Business Management (ITBM) vorgestellt. Die wichtigste Neuerung in der neuen Version ist das Upgrade des in der Lösung eingesetzten Apache-Tomcat-Webservers auf die Version 8.5.72.

Das Update war erforderlich, um eine bekannte Sicherheitslücke in Tomcat 8.5.66 zu beheben, der noch in der ITBM-Vorgängerversion 9.4.3 verwendet wurde.

Direkter Upgrade-Pfad von ITBM 8.7

Ein direktes Upgrade auf die neue Version wurde mit allen derzeit unterstützten Produktversionen ab Version 8.7 getestet. Ein direktes Update von älteren Versionen ist dagegen nicht möglich. Anwender:innen, die noch eine ältere ITBM-Version einsetzen, sollten deshalb zuerst auf die Version 8.7 aktualisieren und dann das Update auf die neue Version durchführen.

Klassendateien können nicht mehr im /DF-Config-Verzeichnis abgelegt werden

Seit Version 9.4.3 und dem Upgrade auf Tomcat 8.5 können Java-Klassendateien nicht mehr im DF-Config-Verzeichnis abgelegt werden, um die eingesetzten Klassen zu überschreiben. Die Dateien müssen ab sofort in der webapps/jserf/WEB-INF/classes/ Verzeichnishierarchie ersetzt werden.

Bekanntes Kompatibilitätsproblem mit den Java-JDK-Versionen 1.8.0_151 bis 1.8.0_182

Bei den Java-JDK-Versionen zwischen Version 1.8.0_151 und Version 1.8.0_182 gibt es ein bekanntes Kompatibilitätsproblem mit Apache Tomcat 7.x. Weitere Details dazu stehen hier zur Verfügung. Dieses Problem beeinträchtigt derzeit alle ITBM-Versionen. Es wird deshalb empfohlen, JDK-1.8.0_192- oder neuere JDK-1.8-Versionen einzusetzen. Java 11 kann dagegen derzeit noch nicht mit Digital Fuel ITBM eingesetzt werden.

Darüber hinaus wurden einige Fehler in der Vorgängerversion behoben.

Für Fragen zur neuen Version und zum Upgrade wenden Sie sich bitte gerne an Dominik Hecker.

Dominik Hecker ist als Senior Consultant im Technology Business Management (TBM) Team von amasol tätig. Er beschäftigt sich dort schwerpunktmäßig mit ServiceNow-Projektmanagement sowie DigitalFuel-Beratung und -Implementierung im IT-Financial-Umfeld. Außerdem arbeitet er an API-Integrationen bestehender Lösungen (GraphQL, API) sowie Low-Code-Entwicklung von Add-Ons für bestehende System (Oracle Apex)

Nach der Berufsausbildung zum Fachinformatiker arbeitete Dominik zwei Jahre als IT Systems Engineer in IT-Projekten auf der ganzen Welt (IT-Dienstleister Goethe Institut).

Bereits während seines Studiums der Wirtschaftsinformatik arbeitete er als IT-Admin bei amasol und stieg dort dann 2018 als Consultant im TBM-Team ein. Der Titel seiner Bachelorarbeit lautet: „Service Level Management als Grundlage für den Leistungsnachweis von IT-Services."

Privat liebt Dominik Hunde, elektronische Musik und Schlauchbootfahren auf Flüssen (Rafting).

Autor:
Dominik Hecker