Gartner Magic Quadrant APM 2022

Anfang Juni wurde der neue Magic Quadrant für Application Performance Monitoring und Observability von Gartner veröffentlicht.
Auffällig ist dieses Mal insbesondere die Anzahl der Hersteller, die in diesem Jahr berücksichtigt wurden (In 2022 wurden 19 Hersteller von maximal 20 möglichen Herstellern in den Quadranten aufgenommen. Im Vergleich dazu waren in den Vorjahren nur 15 in 2021 bzw. 14 in 2020 im Quadranten gelistet.)

Für die Positionierung innerhalb des Quadranten wertet Gartner verschiedenen Kriterien je Hersteller aus. Je weiter oben ein Hersteller positioniert ist, desto besser ist seine „Ability to Execute" (Ausführungsfähigkeit). Hier fließt mit rein: 

  • Wie gut das aktuelle Produkt und die Dienstleistungen des Herstellers an den aktuellen Markt / Bedarf angepasst sind.
  • Wie gut der Hersteller finanziell aufgestellt ist und mit welcher Wahrscheinlichkeit er das evaluierte Produkt auch künftig noch am Markt anbieten kann. 
  • Wie gut der Hersteller im PreSales Bereich agiert und hier auch unterstützung anbieten kann. 
  • Wie schnell der jeweilige Hersteller sich an neue Gegebenheiten bspw. durch konkurrent, Marktentwicklung, Anforderungen neuer Kunden usw. anpassen kann.
  • Wie gut das Marketing des jeweiligen Herstellers agiert, um klar, kreativ aber auch effizient die eigene Botschaft zu transportieren.
  • Wie der Hersteller es schafft mit seinem Produkt und Dienstleistungen auch die erwarteten Ergebnisse bei seinen Kunden zu erzielen.

Für die Positionierung auf der zweiten Achse steht die „Completeness of Vision". Umso weiter rechts ein Hersteller postioniert ist, desto besser sind die folgenden Kriterien erfüllt:

  • Der Hersteller versteht die Anforderungen des Marktes und überträgt diese auf sein Produkt und die Services.
  • Klare Marketing Aussagen werden konsistent sowohl intern als auch extern kommuniziert.
  • Es gibt eine Sales-Organisation sowohl für den direkten als auch indirekten Vertrieb, die die Marktreichweite vergrößern. 
  • Für die Produkt-Strategie gibt es einen klaren Ansatz, um die aktuellen und künftigen Anforderungen an das Produkt umzusetzen.
  • Es gibt ein logisches und solides Geschäftskonzept.
  • Ressourcen und Kapital werden zwecksmäßig und zukunftssicher eingesetzt. 
  • Es können Services und andere Angebote auch außerhalb der eigenen geografischen Region angeboten werden, bspw. durch eigene Ressourcen oder Partner.

Außerdem wurden in diesem Jahr auch zum ersten Mal Security-Komponenten, die in das Produkt inkludiert sind, mit bewertet. Gerade die letzten großen Security-Vorfälle wie bspw. log4j haben gezeigt, wie wichtig es ist, dass nicht nur Application Performance im Fokus ist sondern auch die Komponenten mit den vorhandenen Schwachstellen analysiert werden können. Security- und Betriebs-Teams haben bereits in der Vergangenheit häufiger die gleichen Datenquellen genutzt (bspw. Log-Dateien), aber nun wachsen hier die Funktionalitäten auch in Tools zusammen, sodass einige APM Hersteller nun auch Security Funktionalitäten anbieten. 

Dabei sieht die Bewertung für die Hersteller aus dem amasol Portfolio wie folgt aus:

Broadcom

Broadcom wird mit dem DX APM Produkt von Garnter als Niche Player eingestuft. Gartner sieht hier den Fokus von Broadcom hauptsächlich bei den Bestandskunden und im Bereich von Betriebsteams. Dabei kann Broadcom für seine Kunden einen guten und günstigen Einstieg in APM bieten. Funktionell deckt DX APM alle wichtigen Bereiche von User Experience, Application Monitoring, Infrastruktur, Netzwerk und Mainframe ab. 

Dynatrace

Dynatrace hat Gartner mit seinem aktuellen Produkt überzeugt und konnte mit seinen Funktionalitäten unter anderem rund um Distributed Tracing, OpenTelemetry Integration, AI Funktionen, Integrationen bei den größten Cloud Providern seinen Platz im Leaders Quadranten sichern. 
Dabei stellt Gartner auch die gute Kombination von Application und Security Monitoring sowie den einfachen Rollout von Dynatrace durch OpenAgent Architektur in den Vordergrund. 

Riverbed (Aternity)

Nachdem Riverbed 2019 die APM Produkte in die separate Organisation „Aternity" ausgelagert hatte, werden diese nun wieder in die Riverbed Organisation zurück integriert. Aktuell stuft Gartner Riverbed als Niche Player ein. Dabei stellt Gartner insbesondere die Möglichkeiten von Aternity im Bereich des End-User-Monitorings heraus. So gibt es bei Aternity, im Gegensatz zu anderen Herstellern, Branchen-Benchmarks, bei denen Kunden ihre eigene Performance mit Marktbegleitern vergleichen können. 
Trotz positiver Entwicklung und neuer Möglichkeiten in der Entwicklung, bringt die Reintegration von Aternity in die Riverbed Organisation auch Unsicherheit für potentielle Kunden über die Zukunft des Produktes mit. Ebenso hat der Fokus auf End-User-Monitoring dazu geführt, dass Kernfunktionen im APM Bereich nicht so stark ausgebaut wurden, wie bei anderen Herstellern.

Splunk

Splunk APM kombiniert Metriken, Traces und Log Analyse und wird damit von Gartner als Visionär positioniert. Besonders die bestehenden Splunk Kunden können einfach die APM Plattform in ihre vorhandene Splunk Lösung integrieren und so einen Mehrwert im Unternehmen generieren. Auch die Unterstützung im OpenTelemetry Bereich und die APM Service Map, die Abhängigkeiten und Engpässe visualisiert, stellt Gartner dabei besonders heraus. Auf der Roadmap von Splunk steht ein Ausbau der Monitoring Möglichkeiten und auch Security Insights mit Integrationen in Splunk Cloud und Splunk Log Observer. 
Allerdings sind die Splunk APM Produkte noch nicht vollständig integriert (Splunk APM, Splunk Synthetics, Cloud Network Monitoring) und auch das komplexe Preismodell kritisiert Gartner hier. 

LogicMonitor

LogicMonitor ist allgemein im ITIM Bereich bekannt. Kurzlich hat LogicMonitor APM Funktionalitäten durch die Integration von OpenTelemetry Daten und verbesserte Log Analyse hinzugewonnen. LogicMonitor wurde im Gartner Bericht außerhalb des Magic Quadrants erwähnt, erfüllt jedoch die Kriterien für eine Positionierung im Quadranten selbst noch nicht. 

Jeder der vorgestellten APM Anbieter hat seine eigenen Stärken und Einsatzbereiche, so dass es für jede Art von Anforderungen einen passenden Hersteller gibt. Gerade da die Preismodelle bei allen Herstellern relativ komplex sind, unterstützen wir Sie gerne den passenden Anbieter zu wählen, zu evaluieren und auch die notwendigen Informationen für eine Preisanfrage zusammenzustellen. Sprechen Sie uns gerne an bei Fragen oder Unterstützungsbedarf.