What's new at Dynatrace? - März 2022

Dynatrace hat eine Reihe Neuerungen veröffentlicht. Die wichtigsten Highlights haben wir für Sie in diesem Beitrag. zusammengefasst.

Neue Promotheus-basierte Extensions für weitere 200+ Technologien

Dynatrace baut seine erweiterten Analysekapazitäten für Prometheus aus und stellt nun weitere Extensions, die auf Prometheus-Metriken basieren, bereit. Damit sind nun weitere Einblicke in alle Technologien, die Prometheus-Exporter nutzen, möglich. Das Prometheus-Format wird in Technologien wie HAProxy, RabbitMQ, MongoDB, NetApp, Consul, Memcached und InfluxDB eingesetzt.

Neben den nun neu hinzukommenden Prometheus-Extensions gibt es bereits Monitoring für Prometheus in Kubernetes sowie einen Amazon Managed Service für Prometheus.

Die Prometheus-Extensions können über den Dynatrace-Hub bezogen werden und benötigen für die Konfiguration via yaml-Dateien keine besonderen Programmierkenntnisse.

Mehr Details dazu im Dynatrace-Blog.

Einsatz von Dynatrace GitHub Actions in CI/CD Pipelines

Ein neues Feature ist die Dynatrace GitHub Action, die DevOps-Teams Echtzeit-Einblicke in sämtliche verfügbaren Informationen aus CI Pipelines gibt. Damit können Incidents innerhalb von CI/CD Pipelines schneller festgestellt und behoben werden.

Dazu muss lediglich eine Dynatrace GitHub Action über den GitHub Marketplace bezogen und in den entsprechenden Workflow eingefügt werden.

Vorteile dieses Monitoring sind:

  • Sammeln von Statistiken zur Bewertung der Qualität von Pipelines
  • Überwachung der Qualität von Pipelines mittels SLOs:

CI/CD Pipeline Health Objective

  • Einbindung in die Root-Cause-Analyse durch die Dynatrace Davis AI:

Root-Cause-Analyse durch die Dynatrace Davis AI

Mehr Informationen dazu im Dynatrace-Blog.

Proaktives Self-Monitoring in Dynatrace Managed

Beginnend mit Version 1.230 gibt es in Dynatrace eine „Local self-monitoring“-Environment. In dieser Umgebung werden Metriken über den Gesamtstatus und die aktuelle Auslastung des Dynatrace-Clusters bereitgestellt, was eine große Hilfe bei dem Onboarding neuer Applikationen oder einer Clustererweiterung sein kann:

Cluster Utilization Dynatrace Managed

Dieses Self-Monitoring verursacht keine zusätzlichen Kosten und kann auch nicht gelöscht werden.

Die Dynatrace Self-Monitoring-Extension kann der Umgebung über den Dynatrace-Hub hinzugefügt werden.

Mehr Informationen im Dynatrace-Blog und in der Self-Monitoring-Dokumentation.

Olga Wall ist seit 2019 als Consultant im Application Performance Management (APM) Team von amasol tätig. In dieser Funktion berät sie Kunden zu unterschiedlichen Themen rund um netzwerkbasiertes Application Performance Management (ExtraHop, Dynatrace, IXIA, NPBs) sowie synthetisches Monitoring (Dynatrace). Darüber hinaus begleitet Olga APM-Einführungsprojekte als technische Projektleitung.

Olga studierte zuerst Materialwissenschaften und dann Informatik. Über ein Praktikum zum Abschluss ihres Informatiksstudium stieß sie zum amasol APM-Team. Dort verfasste sie auch ihre Bachelorarbeit mit dem Titel Das Verschlüsselungsprotokoll TLS 1.3 und seine Auswirkungen auf das Netzwerk-Monitoring."

In ihrer Freizeit beschäftigt sich Olga mit Brettspielen und Flamenco sowie Kammermusik, denn sie spielt selbst auch Geige.

Autorin:
Olga Wall