Ende-zu-Ende-Visibility für SAP-Trannsaktionen mit Splunk

40 Minuten

 

Falls Sie für eines der über 100.000 Unternehmen arbeiten, die SAP für Enterprise Ressource Planing (ERP) nutzen, wissen Sie, dass es ein leistungsstarkes Tool für die Verwaltung von Geschäftsabläufen und Kundenbeziehungen ist. Gleichzeitig kennen Sie auch die Komplexität, die SAP-Umgebungen mit sich bringen. Vielleicht denken Sie sich oft „Das muss doch auch anders gehen!“ Da haben Sie recht: Tut es.

In dieser amasol Workbench erleben Sie, wie Sie mithilfe der Splunk-Lösung wieder volle Kontrolle über Ihre SAP-Landschaft gewinnen.

 

Was Sie erwartet:

Ein kompakter, interaktiver Workshop, der Ihnen in Live-Demos zeigt, wie Sie Probleme künftig vermeiden, bevor sie auftreten, ohne Zeit und Kosten für die manuelle Entwicklung eines benutzerfreundlichen Überwachungstools aufwenden zu müssen.

 

An wen sich diese Workbench richtet:

Wir bieten hier Lösungsansätze für SAP System Admins & Functional Teams, den Business Process Support, Business-Analysten und -Analystinnen, Directors of Ops, Splunk Admins & Developers, ITOps Analysts und alle, die eine Cloud-Migration realisieren, neue SAP-Systeme einführen, die Sicherheit verbessern möchten oder mit SAP-Ausfallzeiten bei geschäftskritischen Abläufen zu kämpfen haben.

 

Nach diesem Workshop wissen Sie, wie Sie:

  • Ihre Prozess-Performance via Dashboard besser visualisieren – inklusive Ansichten von Business Services, KPIs & zugrunde liegenden Systemen,
  • Störungen mithilfe von Machine Learning, historischen Service Health Scores, Service-Analysatoren und Deep Dives prognostizieren,
  • mit SPLUNK auf kürzestem Weg zur Root-Cause gelangen.

 

Referent

  Nikolas Kourtidis
, SAP Solution Spezialist für Europa, Splunk